Kategorie-Archiv: Friedrichsdorf

1250 Jahre Seulberg: Wimsbacher Kapelle rockt das Festzelt • Kilometerlanger Festzug

Die Bad Wimsbacher Trachtenkapelle führte den Festzug an (Fotos: Arnold)

Oldtimer- und Traktorengebrumm, Blasmusik und Hexen in härenem Gewand bildeten am vergangenen Wochenende den Rahmen für das Seulberger Jubiläum. Und der älteste Friedrichsdorfer Stadtteil versteht zu feiern: Nach dem Mittelaltermarkt im März folgte jetzt der Höhepunkt den Jahres. Mit Freiheitssschießen, Comedians und Magiern, Musik und Feuerwerk sowie einer 12,5 Meter langen Kuchentheke. Zahlreiche Gäste aus allen Partnerstädten kamen zum Jubiläum, allen voran die große Trachtenkapelle aus Bad Wimsbach-Neydharting in Österreich. Der Partnerschaftsverein sponserte zudem die Band „Teachers & Friends“, die am Sonntagabend im Zelt aufspielte.

Weiterlesen

Internationales Kulturwochenende: Ausflug in die Pfalz mit Weinprobe

Der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf lädt für das kommende Wochenende von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. September, zum internationalen Kulturtreff der vier Partnerstädte ein.

Highlight ist ein Tagesausflug in die Pfalz am Samstag, 12. September, für den noch einige wenige Plätze frei sind. Ziel ist unter anderem das Hambacher Schloss. An diesem für die deutsche Demokratie so wichtigen Ort wurde am 19. Juli 2015 der neu gestaltete Schlosspark eröffnet. Wenige Wochen zuvor war der Erhalt des Euopäischen Kulturerbe-Siegel gefeiert worden.

Weiterlesen

Europakonzert in der Philipp-Reis-Schule

Europakonzert_2015_Flyer„Die musikalischen Europäer“ lautet der Titel des diesjährigen Europakonzerts des Städtepartnerschaftsvereins. Gemeinsam mit Schülern der Musikschule Friedrichsdorf, der Neuen Musikschule Hochtaunus, der Philipp-Reis-Schule (PRS) sowie der Musikpädagogin Bettina Höger-Loesch spielen Gastschüler und -musiker aus der Partnerstadt Houilles am Samstag, 9. Mai 2015. Das Konzert in der Aula der PRS beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Arbeit gegen das Missverstehen / Canenbley und Schneider neu im Vorstand

Der neue Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins: Anja Canenbley, Norbert Schneider, Beate Pötzsch-Ahrens, Irmgard Buggert-Fehn, Freya Bednarski-Stelling und Irmgard Thorisch (von links, Foto: Arnold)

Der aktuelle Vorstand des Partnerschaftsvereins: Anja Canenbley, Norbert Schneider, Beate Pötzsch-Ahrens, Irmgard Buggert-Fehn, Freya Bednarski-Stelling und Irmgard Thorisch (v.l., Foto: Arnold)

„Da ist man wieder ganz nah beieinander und erinnert sich an die schönen gemeinsamen Erlebnisse“, sagt Vorsitzende Beate Pötzsch-Ahrens, die jetzt bei der Jahreshauptversammlung in ihrem Amt bestätigt wurde. Insgesamt drei Partnerstädte hat Friedrichsdorf: Bad Wimsbach-Neydharting (Österreich), Houilles (Frankreich) und Chesham (Großbritannien). Eine vierte, mit Muratpasa, einem Stadtbezirk von Antalya (Türkei), ist auf dem Weg. Der Prozess ist jedoch ins Stocken geraten, vielleicht auch wegen der weltpolitischen Lage, vermutet Pötzsch-Ahrens. Das Friedrichsdorfer Stadtparlament hatte die Partnerschaft Ende 2013 beschlossen. Jetzt sind die türkischen Politiker und Behörden am Zug.

Insgesamt 142 Mitglieder hat der Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsverein. Bei den Vorstandswahlen haben zwei Ressorts neue Leiter bekommen. Für Bad Wimsbach-Neydharting ist jetzt Norbert Schneider zuständig. Sein Vorgänger Heinz Raab hatte sich schon seit 1968 für die Kontakte Seulbergs zur österreichischen Gemeinde engagiert. Seit der Fusion Seulbergs, Köpperns, Burgholzhausens und des damaligen Friedrichsdorf zur Gesamtstadt Friedrichsdorf ist Bad Wimsbach-Neydharting mit Friedrichsdorf verschwistert. Chesham wird jetzt von Anja Canenbley betreut. Hajo Brüggermann, der sich bisher darum gekümmert hat, ist nach Bonn gezogen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Irmgard Buggert-Fehn für Houilles, Irmgard Thorisch als Kassiererin und Freya Bednarski-Stelling als Pressewartin.

Das internationale Pfingsttreffen, das die Partnerstädte abwechselnd ausrichten, findet diesmal in Chesham statt. „Auf dem Ausflugs-Programm steht am Pfingstsamstag eine Fahrt nach Waddesdon-Manor, das ist einer der Landsitze der Rothschild-Familie mit herausragender Kunst-Sammlung“, erklärt Pötzsch-Ahrens. Am Pfingstsonntag ist der offizielle Empfang im Rathaus von Chesham, das „Townhall“ heißt. Und am Abend steht Dinner-Dancing (Abendessen und Tanz) auf dem Plan. Pötzsch-Ahrens ist immer wieder beeindruckt vom Engagement des britischen Partnervereins um Vorsitzende Tina Pearce. „Der Verein bekommt keine öffentlichen Gelder und hat nur 32 Mitglieder.“ Aber beim Spendensammeln seien die Cheshamer Freunde äußerst erfindungsreich.

Europa-Konzert
Der nächste Städtepartnerschafts-Termin in Friedrichsdorf ist das Europa-Konzert am Samstag, 9. Mai. Musikschüler aus den Partnerstädten musizieren dann zusammen mit Friedrichsdorfer Musikschülern. „Voriges Jahr waren wir in Houilles, und die jungen Friedrichsdorfer, die daran teilgenommen haben, waren danach so begeistert, dass sie sich überschwänglich bedankt haben.“ Sie waren in französischen Familien untergebracht und haben dort in sehr kurzer Zeit – es war nur ein verlängertes Wochenende – sehr viel Neues kennengelernt: eine andere Kultur, anderes Essen und anderes Freizeitverhalten.

Diese Erfahrungen könne auch die Teilnehmer des Schüleraustauschs machen, den der Städtepartnerschaftsverein mit Houilles anbietet: Vom 24. Juli bis 1. August kommt eine Gruppe junger Franzosen nach Friedrichsdorf. Vom 17. bis 25. Oktober fahren die Friedrichsdorfer zu ihren Austauschpartnern nach Houilles. Mitmachen dürfen Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die spätestens 2014 begonnen haben, Französisch zu lernen. Anmeldung und Information bei Brigitte Arnold, Telefon und Fax (0 61 72) 7 28 83.

Doch zurück zum Europa-Konzert. Am folgenden Tag, Sonntag, 10. Mai, ist Europatag, der diesmal in Steinbach gefeiert wird. Städte des Hochtaunuskreises stellen dann ihre Partnerstädte vor.

Kulturwochenende
Weiter geht es in Friedrichsdorf am 12. und 13. September mit dem internationalen Kulturwochenende, zu dem wiederum Gäste aus den Partnerstädten erwartet werden. „Dann ist ein Ausflug zum Hambacher Schloss geplant“, verrät Pötzsch-Ahrens. „Anlass sind der Wiener Kongress vor 200 Jahren und die folgende Restauration in Deutschland.“ Bis 1815 gehörte die Pfalz zu Frankreich. „So kannte die Bevölkerung dort die fortschrittlichen französischen Bürgerrechte.“ Als die Pfalz dann zu Bayern kam, gab es deswegen Konflikte. Unter anderem auf dem Hambacher Fest 1832 forderten die Teilnehmer die nationale Einheit Deutschlands sowie ein „Conföderiertes republikanisches Europa“, Presse-, Meinungs-, Versammlungsfreiheit, die Gleichberechtigung der Frauen. Im Hambacher Schloss gibt es dazu eine Dauerausstellung. Anschließend wird gepicknickt und am Abend soll ein Pfälzer Weinlokal besucht werden.

Feste Termine im Kalender des Städtepartnerschaftsvereins sind die Braderie – ein riesiger Flohmarkt – in Houilles am 4. Oktober und der dortige Weihnachtsmarkt am 13. Dezember. Brigitte Arnold ist bei beiden Veranstaltungen mit Friedrichsdorfer Spezialitäten dabei.

Warum Städtepartnerschaften heute nach wie vor ein wichtiger Baustein der Völkerverständigung sind? Pötzsch-Ahrens betont: „Man kann sich so entsetzlich missverstehen. Deshalb ist es da Beste, man pflegt Kontakte zu Menschen aus anderen Ländern und übt sich darin, den anderen zu verstehen.“

Neue Mitglieder sind im Städtepartnerschaftsverein willkommen. Zudem werden Gastgeber für die Teilnehmer des Europakonzerts und die Gäste des Kulturwochenendes gesucht. Informationen gibt es bei Beate Pötzsch-Ahrens, Telefon (0 61 72) 77 81 21 und im Internet unter der Adresse www.staedtepartner- friedrichsdorf.de.

Was 2015 so ansteht …

Die bisher bekannten Termine für das Jahr 2015 sind jetzt hier zu finden, vom Europakonzert im Mai über den Schüleraustausch mit Houilles bis zum  dortigen Weihnachtsmarkt im Dezember.

Highlight ist das Pfingsttreffen der Partnerstädte in Chesham. Wer sich für den Ausflug interessiert, sollte sich bis zum 31. März bei Anja Canenbley unter 06172/75868 melden.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Ordentliche Mitgliederversammlung des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf ist für Donnerstag, 12. März 2015, vorgesehen. Beginn ist um  19.30 Uhr in den Räumen des befreundeten Vereins „Wir Friedrichsdorfer“ in der Ringstraße Nr. 4 (rechtes Schaufenster). Alle Mitglieder, Freunde und Bekannte sind herzlich dazu eingeladen.

Anträge zur Tagesordnung bitte spätestens 5. März 2015 schriftlich bei der Vorsitzenden Beate Pötzsch-Ahrens, Taunusstr. 144, 61381 Friedrichsdorf, einreichen.

Einladung mit Tagesordnung als PDF-Dokument

Partnerschaftstreffen in Friedrichsdorf: 40 Briten, Franzosen und Österreicher zu Gast

Ein wenig Spannung gab’s gleich zum Auftakt: Zwar kamen die Cheshamer mit dem Flieger in Frankfurt an, ihr Gepäck jedoch blieb in London zurück. „Probleme in der Abfertigung“, berichtet Tina Pearce, die nicht nur der fehlenden Kleider wegen ein wenig traurig war, sondern vor allem wegen der Gastgeschenke im Koffer. In Friedrichsdorf hieß es also erst einmal Zahnbürste kaufen und Klamotten leihen. „Wahrscheinlich kommen die Koffer, wenn wir am Montag wieder abfliegen“, prophezeite sie – und behielt nicht ganz Unrecht. Aber nicht umsonst lautet ihr Motto : „Take it easy“.

Empfang im Rathaus (Foto: Arnold)

Empfang im Rathaus (Foto: Arnold)

Vier Tage lang trafen sich Freunde aus den drei Partnerstädten zu Pfingsten in der Hugenottenstadt. Vier Tage voller Kultur, Sport und guten Gesprächen. Insgesamt 40 Gäste kamen aus dem österreichischen Bad Wimsbach-Neydharting, Chesham in Großbritannien und Houilles in Frankreich. Die ersten reisten bereits am Donnerstag zum Golfturnier in Lich an.

Weiterlesen

Vom Mädchenpensionat Puttkamer an die Seine: Schüleraustausch mit 30 Jugendlichen

Stippvisite im einstigen Mädchenpensionat Puttkamer, der heutigen Musisch-Bildnerischen Werkstatt: Stadtarchivarin Erika Dittrich und Edith Cordey als Dolmetscherin erläuterten den Jugendlichen die Historie (Foto: Arnold)

Blitz und Donner blieben den Jugendlichen aus Friedrichsdorf und Houilles bei der Fahrt im „Tonnerre de Zeus“ erspart. Schwer zu sagen, ob die Holzachterbahn oder die Wasserrutschenfahrt des „Menhir-Express“ ihnen mehr Vergnügen bereitete, denn die Sonne brannte heiß während des Besuchs im Asterix-Freizeitpark bei Paris.

Je 15 Mädchen und Jungen der beiden verschwisterten Städte nahmen an dem Schüleraustausch teil, den der Städtepartnerschaftsverein und das Comité de Jumelage in diesem Jahr zum 40. Mal organisierten. Zuerst kamen die jungen Franzosen eine Woche in den Taunus, danach fuhren sie gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern zu die Gastfamilien nach Frankreich. Marie Rose Fleury aus Houilles und Brigitte Arnold aus Friedrichsdorf begleiteten die Gruppe.

Weiterlesen

Malerei aus Houilles zu den Friedrichsdorfer Künstlertagen

Jens Arnold (links) und Jean-Pierre Kosinski

Dass es auch Kontakte künstlerischer Natur zwischen Friedrichsdorf und seinen Partnerstädten gibt, ist am kommenden Wochenende während der 7. Friedrichsdorfer Künstlertage zu sehen. Teil der Freiluft-Galerie, zu der sich die Hugenottenstadt am 22. und 23. Juni mausert, sind Werke von Jean-Pierre Kosinski und Jens Arnold.

Weiterlesen

Pfingsttreffen in Houilles mit Schuhplattler und Baumelbank • Vier Partnerstädte zu Gast in Frankreich

Bürgermeister Horst Burghardt (rechts) gehörte zur Friedrichsdorfer Delegation, die Bürgermeister Alexandre Joly (Mitte) einen Besuch abstattete (Foto: Jens Arnold)

„Ein glücklicher Zufall“, so heißt es im jüngsten „J“ – dem Mitteilungsblatt des Houilles Partnerschaftsvereins – sei es gewesen, dass die vormalige Bürgermeisterin der französischen Partnerstadt, Gisèle Bernardou, vor 40 Jahren ausgerechnet Alexandre Joly mit der Ausrichtung der Festlichkeiten zur Unterzeichnung des Verschwisterungsvertrages auf dem Place Michelet beauftragt hatte.

Eben jener Alexandre Joly, der mittlerweile selbst seit 1995 Bürgermeister von Houilles ist, begrüßte vier Jahrzehnte später während des Pfingsttreffens der Partnerstädte in Houilles wieder einmal seinen Amtskollegen Horst Burghardt – beide verbindet eine langjährige Freundschaft.

Weiterlesen

Bronzeplakette vor dem Rathaus wird 20 Jahre alt

Partnerschaftsplakette vor dem Friedrichsdorfer Rathaus (Foto: Arnold)

Heute vor 20 Jahren – am 28. Mai 1993 – wurde vor dem Friedrichsdorfer Rathaus die Bronzeplakette eingesetzt, auf der die Wappen der vier Partnerstädte zu sehen sind.

Entworfen und gegossen wurde die Gedenkplatte von dem 2011 im Alter von 87 Jahren verstorbenen Frankfurter Bildhauer Willi Schmidt.  Von ihm stammt auch die „Große Liegende“ (im Volksmund auch „Die fett Gret“ genannt) in der Frankfurter Freßgass. Schmidt war zudem langjähriger Dozent an der Städelschule in Frankfurt am Main.

Europatag in Friedrichsdorf: 40 Partnerstädte zwischen Frankreich und Russland

Man kann nur hoffen, dass die Wettervorhersage – vereinzelt Regen, 17 Grad – für den 11. Mai nicht ganz zutrifft. Städte und Gemeinden des Hochtaunuskreises wollen zusammen mit ihren rund 40 europäischen Partnern auf dem Friedrichsdorfer Landgrafenplatz zusammenkommen. Auf dem Programm stehen Musik, Tanz, Showeinlagen, Mal- und Kunstwettbewerbe, ein Europa-Quiz, bei dem unteren anderem Reisen nach Luxemburg und Trier zu gewinnen sind, und noch Einiges mehr.

Weiterlesen

Jetzt für Schüleraustausch mit Houilles anmelden

Im vergangenen Jahr erkundeten die Jugendlichen Paris auf dem Segway (Foto: CdJ Houilles)

Zum mittlerweile 40. Mal plant der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf in diesem Jahr den Schüleraustausch mit der französischen Partnerstadt Houilles bei Paris. Vom 5. bis 12. Juli fahren die Friedrichsdorfer Jugendlichen nach Frankreich, direkt anschließend erwidern ihre Gastgeber den Besuch vom 12. bis 19. Juli. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort anmelden.

Weiterlesen

Holterdipolter: English Drama Club mit neuer Komödie

Die Darsteller des English Drama Club mit Waltraud Brooks (links, Foto: EDC)

Alles dreht sich um den Geizhals Henry Hicks: „Helter Skelter“ – das übersetzt soviel bedeutet wie „Holterdiepolter“ – ist nach der letztjährigen Komödie „Lords and Ladies in Love“ die jüngste Produktion des „English Drama Club“, der englischsprachigen Theater AG am der Philipp-Reis-Schule (PRS). Einen Vorgeschmack gab es schon während der Geburtstagsfeier des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf am 2. November 2012 (siehe Bericht vom November 2012).

Der English Drama Club (EDC) bringt das Stück an fünf Abenden auf die Bühne, Premiere ist am kommenden Freitag, dem 22. Februar. Für Speisen und Getränke sorgt der Förderverein der PRS.

Weiterlesen

Andreas Risse liest aus John Lanchesters „Capital“

London während der Finanzkrise 2008: In der Peyps Road leben – neben anderen – der Banker Yount mit seiner luxuriösen Gattin und die verwitwete Rentnerin Petunia Howe, der senegalesische Fußballwunderknabe Freddy Kamo und am Ende der Straße betreibt der Pakistaner Ahmed Kamal mit seiner Familie einen kleinen Laden. Hinzu kommen tagsüber der polnische Handwerker Zbigniew oder die Politesse Quentina, die illegal in London arbeitet.

Gemeinsam mit der Musisch Bildnerischen Werkstatt lädt der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf am Donnerstag, 14. März, zu einer englischsprachigen Lesung von John Lanchesters Roman „Capital“ in Garniers Keller ein. Der Abend mit dem Anglisten und Rezitator Andreas Risse beginnt um 20 Uhr.

Weiterlesen

Erinnerungen an geklaute Schilder und verlorene Koffer • 40 Jahre Schüleraustausch mit Houilles (2)

Beinahe 1.000 Jugendliche haben die jeweiligen deutschen und französischen Betreuer seit 1973 zwischen Friedrichsdorf und Houilles in Frankreich hin und her eskortiert. Der erste Schüleraustausch jährt sich 2013 zum 40. Mal – und hier folgt der zweite Teil unserer kleinen Serie (Teil zwei siehe Bericht vom 12. Oktober 2012).

2012 auf dem Segway duch Paris (Foto: CdJ Houilles)

Irgendwie gab es damals mehr Schaffner in den Zügen. Vielleicht kam es uns aber auch so vor, weil wir aus deren Sicht ständig Verbotenes getan haben. Sachen während der Fahrt aus den Fenstern geworfen – ja, es gab noch die zum Runterschieben – nur um zu sehen, ob man das nächste oder übernächste ebenfalls offene Abteilfenster damit treffen könnte. Auch Spucken war eine zeitlang sehr beliebt – kam jedoch aus nahe liegenden Gründen schnell wieder aus der Mode.

Weiterlesen

Kulturwochenende 2012: Besuch der Dillenburger Kasematten und des Hessisches Landesgestüts

Dillenburger Stadtführer in historischer Kleidung (Fotos: privat)

Mit dem Herbstbeginn trafen sich im Rhythmus der Jahreszeiten Freunde und Bekannte aus den Partnerstädten Bad Wimsbach, Chesham und Houilles zum jährlich reihum organisierten Kulturaustausch – diesmal in Friedrichsdorf. Im Mittelpunkt des Treffens stand einmal mehr ein Ausflug in die politische Geschichte der vier Länder. Ziel war das Städtchen Dillenburg im Lahn-Dill-Kreis, Stammsitz der Grafen von Nassau-Dillenburg, deren weitverzweigte Besitztümer – beispielsweise im Süden Frankreichs um Orange (Oranien) sowie in den Niederlanden – ihren politischen Einfluss unterstrichen. Die Gruppe besichtigte das Hessische Landesgestüt und die Kasematten, picknickte im Hofgarten und beschloss den Tag mit einem Abendessen in Aßlar.

Weiterlesen

Städtepartner feiern 40. Geburtstag: Chansons, Theater, Tanz und viele Erinnerungen

Vereinsvorsitzende Beate Pötzsch-Ahrens begrüßt die Gäste (Foto: Sven Arnold)

Als Thorbjørn Jagland, Leiter des Komitees für die Vergabe des Friedensnobelpreises, die Auszeichnung der Europäischen Union begründete, führte er an, dass diese über sechs Jahrzehnte entscheidend zur friedlichen Entwicklung in Europa beigetragen habe. Auch wenn dem Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf e.V. im direkten Vergleich noch zwei Jahrzehnte fehlen – ein gutes Stück dieses Wegs hat der Verein bereitet, der am 2. November im Rathaus unter den Nationalfarben der vier Städte mit Musik, Gesang und Theater seinen 40. Geburtstag feierte.

Weiterlesen

40 Jahre Schüleraustausch mit Houilles (1) • Ehemaligen-Treffen geplant

Beinahe 1.000 Jugendliche haben die jeweiligen deutschen und französischen Betreuer seit 1973 zwischen Friedrichsdorf und Houilles hin und her eskortiert. So steht es in den Akten des Städtepartnerschaftsvereins. Sie fuhren per Bus und Bahn, erlebten Ausflüge in alte Kohlebergwerke und an die Küste der Normandie.

Die erste Fahrt in die französische Partnerstadt jährt sich 2013 zum 40. Mal. Zum Jubiläum plant der Partnerschaftsverein im kommenden Jahr ein Treffen ehemaliger Teilnehmer.

Weiterlesen

Muratpasas Bürgermeister Evcilmen zu Besuch in Friedrichsdorf

Austausch von Gastgeschenken: Stadtverordneter Dr. Ismail Özkan, Bürgermeister Süleyman Evcilmen, Bürgermeister Horst Burghardt, Partnerschaftsvereinsvorsitzende Beate Pötzsch (von links, Foto: Sven Arnold)

Eine Delegation um Süleyman Evcilmen, den Bürgermeister von Muratpasa, dem größten Stadtbezirk Antalyas (Türkei), besuchte auf Einladung des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf. Neben einem Rundgang durch die Hugenottenstadt sowie einem Besuch des Freilichtmuseums Hessenpark und der Sachsenhäuser Apfelweinwirtschaft „Zum gemalten Haus“ trafen die türkischen Besucher auch Friedrichsdorfs Bürgermeister Horst Burghardt, der den Amtskollegen während seines Urlaubs begrüßte.

Weiterlesen