Pfingsttreffen der Partnerstädte • Mittelalterliches Chartres • Arbeitstreffen: Schüleraustausch neu aufstellen

Norbert Schneider (links) dankte für den herzlichen Empfang durch den Houiller Rathauschef Alexandre Joly (2.v.l.) und den Vorsitzenden des dortigen Partnerschaftsvereins, Joel Zani (3.v.l., Foto: Arnold)

Ein Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt von Chartres mit der zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden Kathedrale Notre-Dame de Chartres war der Höhepunkt des alljährlichen internationalen Pfingsttreffens der Partnerstädte – diesmal ausgerichtet in Houilles. Außer den Friedrichsdorfern kamen Gäste aus dem portugiesischen Celorico de Basto sowie überraschend auch zwölf Freunde aus Chesham, zu denen der stellvertretende Bürgermeister Roderick McCulloch gehörte. Vier Tage lang sorgte das Houiller Comité de Jumelage für ein spannendes Kulturprogramm inklusive Golfturnier und einem Besuch des  Schlosses von Maison-Laffitte.  Gleichzeitig trafen sich Abgeordnete der Partnerschaftsvereine, um die Aktivitäten im kommenden Jahr abzustimmen.

Während die Golfer auf dem nahe gelegenen Platz Cergy-Vauréal spielten, betrachtete die Mehrzahl der Gäste im Pariser Atelier des Lumiéres zunächst Werke von van Gogh in 3D. Die Bilder ließen sich in der früheren Eisengießerei dabei erstmal auch „betreten“ – eine „beeindruckende Inszenierung“, so der einhellige Tenor.

Für Norbert Schneider, den neuen Vorsitzenden des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf war es der erste offizielle Besuch der Partnerstadt. Er lobte gemeinsam mit dem Houiller Bürgermeister Alexandre Joly die Zusammenarbeit der Vereine und die Freundschaften, die über die Jahre entstanden seien. Die Friedrichsdorfer Frankreich-Verantwortliche Irmgard Buggert-Fehn verlas eine Rede von Bürgermeister Horst Burghardt, der aus Termingründen nicht teilnahm.

Der Houiller Partnerschaftsverein organisierte mehrsprachige Führungen durch das mittelalterliche Chartres (Foto: Arnold)

Höhepunkt des Wochenendes war der Ausflug nach Chartres mit Picknick und Besuch der Kathedrale. 172 Original-Bleiglasfenster aus dem 12. und 13. Jahrhundert, das weltberühmte ein Labyrinth im Boden der Kirche und ein tägliches Lichterfest bei Einbruch der Dunkelheit machten den Rundgang zu einem einzigartigen Erlebnis.

Im kommenden Jahr wird der Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsverein das internationale Pfingstwochenende ausrichten. Während der Arbeitssitzung am Sonntag wurde zudem ein neuer Turnus für die reihum organisierten Treffen beschlossen: Da der Cheshamer Verein zunächst nicht mehr als Ausrichter fungiert, werden Houilles und Friedrichsdorf dies im Wechsel übernehmen. Das traditionelle Europakonzert wird deshalb 2020 einmalig ausgesetzt, um diesem neuen Turnus Rechnung zu tragen. Gleichzeitig will Brigitte Arnold das in die Jahre gekommene Konzept des Schüleraustauschs überarbeiten und nach Gesprächen mit Friedrichsdorfer Sportvereinen gemeinsam neu aufstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.