Partnerschaftstreffen in Friedrichsdorf: 40 Briten, Franzosen und Österreicher zu Gast

Ein wenig Spannung gab’s gleich zum Auftakt: Zwar kamen die Cheshamer mit dem Flieger in Frankfurt an, ihr Gepäck jedoch blieb in London zurück. „Probleme in der Abfertigung“, berichtet Tina Pearce, die nicht nur der fehlenden Kleider wegen ein wenig traurig war, sondern vor allem wegen der Gastgeschenke im Koffer. In Friedrichsdorf hieß es also erst einmal Zahnbürste kaufen und Klamotten leihen. „Wahrscheinlich kommen die Koffer, wenn wir am Montag wieder abfliegen“, prophezeite sie – und behielt nicht ganz Unrecht. Aber nicht umsonst lautet ihr Motto : „Take it easy“.

Empfang im Rathaus (Foto: Arnold)

Empfang im Rathaus (Foto: Arnold)

Vier Tage lang trafen sich Freunde aus den drei Partnerstädten zu Pfingsten in der Hugenottenstadt. Vier Tage voller Kultur, Sport und guten Gesprächen. Insgesamt 40 Gäste kamen aus dem österreichischen Bad Wimsbach-Neydharting, Chesham in Großbritannien und Houilles in Frankreich. Die ersten reisten bereits am Donnerstag zum Golfturnier in Lich an.

Beate Pötzsch-Ahrens, der Vorsitzenden des Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsvereins, hat dabei besonderen Besuch. Chantal und Roger Woods – sie stammt aus Houilles, er aus Chesham – haben sich über die Städtepartnerschaft kennengelernt. Bürgermeister Erwin Stürzlinger, der die Wimsbacher Delegation begleitet und sich während des Empfangs im Rathaus angeregt mit seinem Amtskollegen Horst Burghardt unterhielt, feierte vor wenigen Tagen übrigens seinen 40. Geburtstag.

Bürgermeister Erwin Stürzlinger (links) und sein Friedrichsdorfer Amtskollege Horst Burghardt (Foto: Arnold)

Bürgermeister Erwin Stürzlinger (links) und sein Friedrichsdorfer Amtskollege Horst Burghardt (Foto: Arnold)

Die Freunde erwartet wie stets bei diesen jährlich reihum ausgerichteten Treffen ein volles Programm. Erster Halt: Wiesbaden. Besichtigungstour im Hessischen Landtag, dann Picknick auf dem Neroberg und schließlich Stadtführung mitsamt Einkaufsbummel. Müde Füße durften sich am Abend im Lokal auf dem Schlossplatz erholen.

Nach dem Empfang im Friedrichsdorfer Rathaus – draußen strahlender Sonnenschein und an die 30 Grad – wagte sich eine Truppe aus 15 Gastgeben und Gästen tatsächlich auf eine vierstündige Wanderung durch den Taunus. Unter ihnen auch Joel Zani, der Vorsitzende des Houiller Partnerschaftsvereins. Von Usingen ging der Weg zum Neu-Anspacher Flugplatz, am Hessenpark vorbei und dann über die Saalburg nach Friedrichsdorf. Hier der Link zur Route.

Erst mit zwei Stunden Verspätung kehrten die Wanderer zurück, was zum einen an der Mittagshitze und zum anderen am gar zu verlockenden Biergarten an der Saalburg lag. Die Stimmung war jedenfalls sehenswert.

Bürgermeister Erwin Stürzlinger aus Bad Wimsbach-Neydharting (hinten) überreichte Alfred Namyslo (links) die Verdienstmedaille der Marktgemeinde in Gold. Mit dabei Margit Namyslo (rechts) und Herbert Wenzel (vorn, Foto: TZ)

Bürgermeister Erwin Stürzlinger aus Bad Wimsbach-Neydharting (hinten) überreichte Alfred Namyslo (links) die Verdienstmedaille der Marktgemeinde in Gold. Mit dabei Margit Namyslo (rechts) und Herbert Wenzel (vorn, Foto: TZ)

Und kein Partnerschaftstreffen ohne Boule-Turnier: Beste Petanque-Spielerin auf dem Platz an der Berliner Straße war Daphne Street aus Chesham, dicht gefolgt von Marie Christine Pierronet aus Houilles. Der Schirm, den sie als Preis erhielt, leistete ihr am Montag übrigens gleich gute Dienste, als das Unwetter in Paris niederging. Platz drei sicherte sich Franz Walter, der Vorsitzende des Friedrichsdorfer Boule-Clubs.

Mit einem Besuch im Palmengarten und des Seulberger Heimat- und Schützenfestes klang das diesjährige Treffen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.