Houilles ist eine Hochburg für Präsident Emmanuel Macron

Macron oder Le Pen – das war für die Einwohner von Houilles keine Frage (Foto: Sven Arnold)

Die Wähler der französischen Partnerstadt Houilles haben sich während der Stichwahl zum Präsidenten der Republik am 24. April 2022 mit großer Mehrheit für Emmanuel Macron ausgesprochen. Das Ergebnis zeigte dabei aber deutliche Unterschiede zu den landesweiten Zahlen des Urnengangs.

Der alte und neue Präsident erreichte in Houilles 75,9 Prozent der Stimmen, Herausfordererin Marine Le Pen (Rassemblement National) kam lediglich auf 24,1 Prozent.  In keinem der 16 Wahlbüros der Seine-Kommune konnte sie mehr als 28 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

In der nationalen Betrachtung hatte Macron 58,54 Prozent der Wähler hinter sich, Le Pen kam auf 41,46 Prozent.

Die Wahlbeteiligung zur Stichwahl  lag in Houilles bei 73,75 Prozent, nur etwas mehr als die landesweit gemessenen knapp 72 Prozent.

Bereits im ersten Wahlgang hatte Le Pen in der Friedrichsdorfer Partnerstadt nur gut 12 Prozent erreicht, während Jean-Luc Mélenchon als Kandidat der Linken mit knapp einem Viertel der Stimmen den 35,2 Prozent Macrons erheblich näher gekommen war. Landesweit allerdings hatte Le Pen knapp vor Melenchon gelegen und war in die zweite Runde eingezogen.

Damit bestätigt sich die aktuelle politische Ausrichtung Houilles‘. Bereits bei der Bürgermeisterwahl 2020 hatte der Emmanuel Macrons „En Marche“ zuzurechnende Julien Chambon (40) mit seiner Liste „Houilles la ville que j’aime“ (Houilles, die Stadt, die ich liebe“ , Anm. d. Red.) über den unabhängigen konservativen Kandidaten und langjährigen Amtsinhaber Alexandre Joly (73) triumphiert (siehe Bericht vom 1. Juli 2020).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.