Beschädigte Hackenschmiede wieder in Betrieb • Hochwasserschäden fast gänzlich beseitigt

Eröffnungsfeier vor der Hackenschmiede (Foto: Norbert Schneider)

Üblicherweise hat der Bad Wimsbacher Wimbach etwa die Breite unseres Erlenbachs und plätschert auch ebenso unscheinbar vor sich hin. Vor fast genau einem Jahr machten starke Regenfälle aus dem Bach jedoch einen reißenden Strom, der nicht nur Millionenschäden in der Marktgemeinde anrichtete, sondern auch wichtige Teile der 400 Jahre alten Hackenschmiede zerstörte. Im Mai schließlich wurde die erste Schmiedevorführung nach der Instandsetzung mit Frühschoppen und Einsegnung gefeiert. Der Seulberger Norbert Schneider, zweiter Vorsitzender des Friedrichsdorfer Partnerschaftsvereins, war mit dabei.

Weiterlesen

Ausflug nach Rouen krönt das Kulturwochenende in Houilles • Anmeldefrist bis Ende Juni

Auf den Spuren von Jeanne d’Arc geht es nach Rouen – hier eine Aufnahme einer Statue in der Pariser Rue de Rivoli (Foto: Roger Salz)

Der September naht – traditionelle Zeit für den Kulturaustausch der Friedrichsdorfer Partnerstädte. Joel Zani, Vorsitzender des Comité de Jumelage aus Houilles, lud zum Abschluss des Seulberger Festwochenendes im Rathaus zum Kulturwochenende ein, das in diesem Jahr turnusgemäß von der französischen Partnerstadt Houilles ausgerichtet wird. Am 22. – 24. September – dem Wochenende der Bundestagswahl – wird es unter anderem nach Rouen in die Normandie gehen, auf den Spuren der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc. Teilnehmer – sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder des Partnerschaftsvereins – sind herzlich willkommen. Allerdings sind die Möglichkeiten der Unterbringung in Houiller Familien begrenzt, weshalb wir um Anmeldung bis spätestens Ende Juni bitten.

Weiterlesen

1250 Jahre Seulberg: Wimsbacher Kapelle rockt das Festzelt • Kilometerlanger Festzug

Die Bad Wimsbacher Trachtenkapelle führte den Festzug an (Fotos: Arnold)

Oldtimer- und Traktorengebrumm, Blasmusik und Hexen in härenem Gewand bildeten am vergangenen Wochenende den Rahmen für das Seulberger Jubiläum. Und der älteste Friedrichsdorfer Stadtteil versteht zu feiern: Nach dem Mittelaltermarkt im März folgte jetzt der Höhepunkt den Jahres. Mit Freiheitssschießen, Comedians und Magiern, Musik und Feuerwerk sowie einer 12,5 Meter langen Kuchentheke. Zahlreiche Gäste aus allen Partnerstädten kamen zum Jubiläum, allen voran die große Trachtenkapelle aus Bad Wimsbach-Neydharting in Österreich. Der Partnerschaftsverein sponserte zudem die Band „Teachers & Friends“, die am Sonntagabend im Zelt aufspielte.

Weiterlesen

Gute Gespräche zum Europatag • Fragen galten häufig Bad Wimsbach

Brigitte Arnold, Erika Freppon (in gelben T-Shirts) und Beate Pötzsch-Ahrens (rechts) am Stand des Partnerschaftsvereins (Foto: Arnold)

Das schöne Wetter lockte am vergangenen Wochenende viele Besucher zum Europatag auf den Vorplatz des Bad Homburger Kurhauses. Das bunte Open-Air-Fest, das im Zeichen der europäischen Vielfalt stand, lockte nicht zuletzt wegen des riesigen Erdbeerkuchens und zahlreicher anderer kulinarischer Leckerbissen, die die Partnerschaftsvereine aus den Orten zwischen Grävenwiesbach und Kronberg präsentierten. Brigitte Arnold, Erika Freppon und Beate Pötzsch-Ahrens stellten die Arbeit des Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsvereins vor.

„Wir zeigen, wie Europa gelebt wird. Unsere Wertegemeinschaft bröckelt, aber die Mehrheit weiß, was sie an Europa hat. Das sieht man auch hier an all unseren Ständen“, versicherte Natascha Ramadanovic, Europabeauftragte des Hochtaunuskreises.  Weiterlesen

Europa-Tag am Bad Homburger Kurhaus • Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein ist dabei

Unter dem Motto „Europäische Vielfalt erleben!“ präsentieren sich die Hochtaunus-Kommunen mit ihren europäischen Partnern – Gastgeber ist diesmal Bad Homburg. Wer also schon immer einmal wissen wollte, wie viel Europa im Hochtaunuskreis steckt, sollte am 13. Mai 2017 nach Bad Homburg kommen: Der Europa-Tag auf dem Kurhaus-Vorplatz beginnt um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Mit einem Stand wird  auch der Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein dabei sein, der im Auftrag der Stadtverwaltung intensiven Kontakt zu Bad Wimsbach (Österreich), Chesham (Großbritannien) und Houilles (Frankreich) hält. Neben Informationen über die Arbeit und die drei Friedrichsdorfer Partnerstädte wird es Champignon-Pasteten geben.  Weiterlesen

„Une très jolie ville“ • Frankfurter Stadtführung auf den Spuren der Franzosen

Frankfurter Weißfrauenkirche und -kloster 1872 auf dem Gebiet der heutigen Bethmannstraße, von Nordwesten gesehen (Zeichnung: Peter Becker)

Dass der Philosoph und Schriftsteller Voltaire einst wegen seiner Schulden in dem Frankfurter Gasthaus „Württemberger Hof“ gefangen gehalten, die erste Frankfurter Kartoffel von einem Franzosen in der Taunusanlage gepflanzt wurde und warum die französischen Auswanderer im früheren Weißfrauenkloster ihren Glauben leben durften – das sind nur ein paar der kleinen Anekdoten, von denen Sabine Mannel aus der Frankfurter Kulturothek erzählen will.

Der ungewöhnliche Rundgang „Francfort est une très jolie ville … französische Spuren in Frankfurt“ führt am Samstag, 22. April 2017 auf den Spuren der Franzosen durch die Jahrhunderte der Stadtgeschichte. Der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf lädt Interessierte und Mitglieder herzlich dazu ein.

Weiterlesen

Beiratswahl: Thilo Schreiber neu im Team

Während der Jahreshauptversammlung des Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsvereins am 15. März 2017 im Forum Köppern wurden turnusgemäß die Beiräte im Vorstand gewählt.

Im Amt bestätigt wurden Brigitte Arnold (Schüleraustausch, Braderie), Erika Freppon (Sport) und Brigitte Roeder. Neu hinzu gekommen ist Thilo Schreiber.

Die bisherigen Beiratsmitglieder Dr. Luitgard Schader und Regine Fey (Kunst und Kultur) sind ausgeschieden.

Aus für Verschwisterung mit Muratpasa

Wer sich als Leser unserer Website wundert, warum von der seit 2013 geplanten Verschwisterung mit Muratpasa, einem Stadtteil der türkischen Millionenstadt Antalya, an dieser Stelle nichts mehr zu lesen ist: Das Vorhaben ist endgültig ad acta gelegt. Nicht wegen der aktuellen politischen Situation, sondern offenbar schlicht wegen eines Wechsels an der Spitze der Stadtverwaltung von Muratpasa (siehe Bericht vom 4. Juli 2014)

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2017 im Forum Köppern • Gastgeber zu Pfingsten gesucht

Für den 15. März 2017 lädt der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf zur Jahreshauptversammlung ins Musikzimmer des „Forum Köppern“ ein. Das Treffen beginnt um 19.30 Uhr, Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen.

Der Vorstand um die Vereinsvorsitzende Beate Pötzsch-Ahrens berichtet von der Arbeit des vergangenen Jahres und den in diesem Jahr anstehenden Aktionen und Veranstaltungen. Für das internationale Wochenende mit den Gästen aus unseren Partnerstädten zu Pfingsten beispielweise freuen wir uns auf Ihre aktive Unterstützung. Es werden wieder Gastgeber gesucht, die auch gerne am Festprogramm teilnehmen wollen.

Weiterlesen

Schüleraustausch mit Houilles: Jetzt anmelden

Gemeinsam die französische Partnerstadt Houilles und das nahe Paris entdecken, Französisch lernen mit Gleichaltrigen, die neuen Freunde in die eigene Familie einladen – das ist der Schüleraustausch mit dem Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf. In diesem Jahr kommen die französischen Jugendlichen vom 7. bis 14. April nach Friedrichsdorf, der Gegenbesuch in Houilles folgt vom 7. bis 14. Juli. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort anmelden.

Weiterlesen

525 Jahre Markterhebung Bad Wimsbach • Jubiläumsfeier in der Partnerstadt

525 Jahre Markterhebung Bad Wimsbach, SPV

Feiern in der Bad Wimsbacher Turnhalle: Norbert Schneider vom Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein, Ingrid Huemer, Johann Strasser, Sonja Raab (im Bad Wimsbacher Gemeinderat zuständig für die Städtepartnerschaft mit Seulberg), Ditta Schneider, Gemeindevorstand Norbert Fischer (von links, Foto: Alfred Haslinger)

Während sich Seulberg fit macht für die Feier zum 1.250. Geburtstag im kommenden Jahr, feierte die österreichische Partnerstadt Bad Wimsbach-Neydharting dieser Tage das Jubiläum 525 Jahre Markterhebung. Norbert Schneider, stellvertretender Vorsitzender des Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsvereins, und Frau Ditta waren als Ehrengäste mit dabei.

Weiterlesen

Pfingsttreffen 2016 in Houilles

Blauer Salon im früheren Hotel und jetzigen Museum Nissime de Camondo (Foto: Les Arts Décoratifs)

Blauer Salon im früheren Hotel und jetzigen Museum Nissime de Camondo (Foto: Les Arts Décoratifs)

Vom 13. bis 16. Mai 2016 sind Freunde aus den Partnerstädten zu Gast in der französischen Partnerstadt Houilles. Auf dem Programm des traditionellen internationalen Treffens am Pfingstwochenende stehen ein Tagesausflug zum Schloss von Breteuil, ein Besuch im Pariser Kunstmuseum Nissim de Camondo sowie  Turniere für Golf, Bridge und Volleyball. Zwei Volleyball-Schülermannschaften der Philipp-Reis-Schule sind mit von der Partie (siehe unten, Programm als PDF).

Den Abschluss am Sonntagabend bildet der  Tanzabend „Eskapaden in Europa“ – man darf mit Blick auf die ausgelassenen Veranstaltungen der vergangenen Jahre zu Recht gespannt sein, was sich der Houiller Partnerschaftsverein diesmal hat einfallen lassen.

Einige wenige Plätze für die Busfahrt nach Houilles sind noch frei. Die Abfahrt ist für Freitag, 13. Mai, 9 Uhr ab Bahnhof Friedrichsdorf vorgesehen. Die Rückfahrt ist wie üblich für Pfingstmontag nach dem Frühstück angesetzt.

Rückfragen und Anmeldungen bis zum 18. März 2016 an Beate Pötzsch-Ahrens unter 0 61 72 / 77 81 21 oder per E-Mail an vorsitz@staedtepartner-friedrichsdorf.de

Programm Internationales Wochenende 2016

Außerdem: Bisher feststehende Termine für 2016

Mitgliederversammlung im Forum Friedrichsdorf

Am kommenden Freitag, dem 18. März 2016 lädt der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf zur jährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Die Sitzung beginnt um 19:30 Uhr im Musikzimmer des Forums Friedrichsdorf (Bürgerhaus Köppern). Gäste sind herzlich willkommen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Berichte
    der Vorsitzenden
    der stellv. Vorsitzenden für das Ressort Bad Wimsbach-Neydharting
    der stellv. Vorsitzenden für das Ressort Houilles
    der stellv. Vorsitzenden für das Ressort Chesham
  4. des Kassierers
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Neuwahl der Kassenprüfer
  8. Verschiedenes

 

Außerdem: Bisher feststehende Termine für 2016

Internationales Kulturwochenende: Ausflug in die Pfalz mit Weinprobe

Der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf lädt für das kommende Wochenende von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. September, zum internationalen Kulturtreff der vier Partnerstädte ein.

Highlight ist ein Tagesausflug in die Pfalz am Samstag, 12. September, für den noch einige wenige Plätze frei sind. Ziel ist unter anderem das Hambacher Schloss. An diesem für die deutsche Demokratie so wichtigen Ort wurde am 19. Juli 2015 der neu gestaltete Schlosspark eröffnet. Wenige Wochen zuvor war der Erhalt des Euopäischen Kulturerbe-Siegel gefeiert worden.

Weiterlesen

Europatag in Steinbach: Stadt Friedrichsdorf mit von der Partie

Europatag_Plakat_Steinbach_2015Die Stadt Steinbach ist im Jahr 2015 Gastgeber für den Europatag. Unter dem Motto „Europäische Vielfalt erleben!“ laden am Samstag, 9. Mai, von 11 bis 17.30 Uhr die Kommunen des Hochtaunuskreises mit ihren rund vierzig europäischen Partnerstädten zu dem Fest ein. Friedrichsdorf ist ebenfalls mit einem Stand vertreten.

„Der Europa-Tag soll als bunter Open-Air-Markt die Menschen im Hochtaunuskreis über die Partnerschaftsaktivitäten informieren“, betont Landrat Ulrich Krebs.

Weiterlesen

Europakonzert in der Philipp-Reis-Schule

Europakonzert_2015_Flyer„Die musikalischen Europäer“ lautet der Titel des diesjährigen Europakonzerts des Städtepartnerschaftsvereins. Gemeinsam mit Schülern der Musikschule Friedrichsdorf, der Neuen Musikschule Hochtaunus, der Philipp-Reis-Schule (PRS) sowie der Musikpädagogin Bettina Höger-Loesch spielen Gastschüler und -musiker aus der Partnerstadt Houilles am Samstag, 9. Mai 2015. Das Konzert in der Aula der PRS beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Arbeit gegen das Missverstehen / Canenbley und Schneider neu im Vorstand

Der neue Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins: Anja Canenbley, Norbert Schneider, Beate Pötzsch-Ahrens, Irmgard Buggert-Fehn, Freya Bednarski-Stelling und Irmgard Thorisch (von links, Foto: Arnold)

Der aktuelle Vorstand des Partnerschaftsvereins: Anja Canenbley, Norbert Schneider, Beate Pötzsch-Ahrens, Irmgard Buggert-Fehn, Freya Bednarski-Stelling und Irmgard Thorisch (v.l., Foto: Arnold)

„Da ist man wieder ganz nah beieinander und erinnert sich an die schönen gemeinsamen Erlebnisse“, sagt Vorsitzende Beate Pötzsch-Ahrens, die jetzt bei der Jahreshauptversammlung in ihrem Amt bestätigt wurde. Insgesamt drei Partnerstädte hat Friedrichsdorf: Bad Wimsbach-Neydharting (Österreich), Houilles (Frankreich) und Chesham (Großbritannien). Eine vierte, mit Muratpasa, einem Stadtbezirk von Antalya (Türkei), ist auf dem Weg. Der Prozess ist jedoch ins Stocken geraten, vielleicht auch wegen der weltpolitischen Lage, vermutet Pötzsch-Ahrens. Das Friedrichsdorfer Stadtparlament hatte die Partnerschaft Ende 2013 beschlossen. Jetzt sind die türkischen Politiker und Behörden am Zug.

Insgesamt 142 Mitglieder hat der Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsverein. Bei den Vorstandswahlen haben zwei Ressorts neue Leiter bekommen. Für Bad Wimsbach-Neydharting ist jetzt Norbert Schneider zuständig. Sein Vorgänger Heinz Raab hatte sich schon seit 1968 für die Kontakte Seulbergs zur österreichischen Gemeinde engagiert. Seit der Fusion Seulbergs, Köpperns, Burgholzhausens und des damaligen Friedrichsdorf zur Gesamtstadt Friedrichsdorf ist Bad Wimsbach-Neydharting mit Friedrichsdorf verschwistert. Chesham wird jetzt von Anja Canenbley betreut. Hajo Brüggermann, der sich bisher darum gekümmert hat, ist nach Bonn gezogen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Irmgard Buggert-Fehn für Houilles, Irmgard Thorisch als Kassiererin und Freya Bednarski-Stelling als Pressewartin.

Das internationale Pfingsttreffen, das die Partnerstädte abwechselnd ausrichten, findet diesmal in Chesham statt. „Auf dem Ausflugs-Programm steht am Pfingstsamstag eine Fahrt nach Waddesdon-Manor, das ist einer der Landsitze der Rothschild-Familie mit herausragender Kunst-Sammlung“, erklärt Pötzsch-Ahrens. Am Pfingstsonntag ist der offizielle Empfang im Rathaus von Chesham, das „Townhall“ heißt. Und am Abend steht Dinner-Dancing (Abendessen und Tanz) auf dem Plan. Pötzsch-Ahrens ist immer wieder beeindruckt vom Engagement des britischen Partnervereins um Vorsitzende Tina Pearce. „Der Verein bekommt keine öffentlichen Gelder und hat nur 32 Mitglieder.“ Aber beim Spendensammeln seien die Cheshamer Freunde äußerst erfindungsreich.

Europa-Konzert
Der nächste Städtepartnerschafts-Termin in Friedrichsdorf ist das Europa-Konzert am Samstag, 9. Mai. Musikschüler aus den Partnerstädten musizieren dann zusammen mit Friedrichsdorfer Musikschülern. „Voriges Jahr waren wir in Houilles, und die jungen Friedrichsdorfer, die daran teilgenommen haben, waren danach so begeistert, dass sie sich überschwänglich bedankt haben.“ Sie waren in französischen Familien untergebracht und haben dort in sehr kurzer Zeit – es war nur ein verlängertes Wochenende – sehr viel Neues kennengelernt: eine andere Kultur, anderes Essen und anderes Freizeitverhalten.

Diese Erfahrungen könne auch die Teilnehmer des Schüleraustauschs machen, den der Städtepartnerschaftsverein mit Houilles anbietet: Vom 24. Juli bis 1. August kommt eine Gruppe junger Franzosen nach Friedrichsdorf. Vom 17. bis 25. Oktober fahren die Friedrichsdorfer zu ihren Austauschpartnern nach Houilles. Mitmachen dürfen Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die spätestens 2014 begonnen haben, Französisch zu lernen. Anmeldung und Information bei Brigitte Arnold, Telefon und Fax (0 61 72) 7 28 83.

Doch zurück zum Europa-Konzert. Am folgenden Tag, Sonntag, 10. Mai, ist Europatag, der diesmal in Steinbach gefeiert wird. Städte des Hochtaunuskreises stellen dann ihre Partnerstädte vor.

Kulturwochenende
Weiter geht es in Friedrichsdorf am 12. und 13. September mit dem internationalen Kulturwochenende, zu dem wiederum Gäste aus den Partnerstädten erwartet werden. „Dann ist ein Ausflug zum Hambacher Schloss geplant“, verrät Pötzsch-Ahrens. „Anlass sind der Wiener Kongress vor 200 Jahren und die folgende Restauration in Deutschland.“ Bis 1815 gehörte die Pfalz zu Frankreich. „So kannte die Bevölkerung dort die fortschrittlichen französischen Bürgerrechte.“ Als die Pfalz dann zu Bayern kam, gab es deswegen Konflikte. Unter anderem auf dem Hambacher Fest 1832 forderten die Teilnehmer die nationale Einheit Deutschlands sowie ein „Conföderiertes republikanisches Europa“, Presse-, Meinungs-, Versammlungsfreiheit, die Gleichberechtigung der Frauen. Im Hambacher Schloss gibt es dazu eine Dauerausstellung. Anschließend wird gepicknickt und am Abend soll ein Pfälzer Weinlokal besucht werden.

Feste Termine im Kalender des Städtepartnerschaftsvereins sind die Braderie – ein riesiger Flohmarkt – in Houilles am 4. Oktober und der dortige Weihnachtsmarkt am 13. Dezember. Brigitte Arnold ist bei beiden Veranstaltungen mit Friedrichsdorfer Spezialitäten dabei.

Warum Städtepartnerschaften heute nach wie vor ein wichtiger Baustein der Völkerverständigung sind? Pötzsch-Ahrens betont: „Man kann sich so entsetzlich missverstehen. Deshalb ist es da Beste, man pflegt Kontakte zu Menschen aus anderen Ländern und übt sich darin, den anderen zu verstehen.“

Neue Mitglieder sind im Städtepartnerschaftsverein willkommen. Zudem werden Gastgeber für die Teilnehmer des Europakonzerts und die Gäste des Kulturwochenendes gesucht. Informationen gibt es bei Beate Pötzsch-Ahrens, Telefon (0 61 72) 77 81 21 und im Internet unter der Adresse www.staedtepartner- friedrichsdorf.de.

Was 2015 so ansteht …

Die bisher bekannten Termine für das Jahr 2015 sind jetzt hier zu finden, vom Europakonzert im Mai über den Schüleraustausch mit Houilles bis zum  dortigen Weihnachtsmarkt im Dezember.

Highlight ist das Pfingsttreffen der Partnerstädte in Chesham. Wer sich für den Ausflug interessiert, sollte sich bis zum 31. März bei Anja Canenbley unter 06172/75868 melden.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Ordentliche Mitgliederversammlung des Städtepartnerschaftsvereins Friedrichsdorf ist für Donnerstag, 12. März 2015, vorgesehen. Beginn ist um  19.30 Uhr in den Räumen des befreundeten Vereins „Wir Friedrichsdorfer“ in der Ringstraße Nr. 4 (rechtes Schaufenster). Alle Mitglieder, Freunde und Bekannte sind herzlich dazu eingeladen.

Anträge zur Tagesordnung bitte spätestens 5. März 2015 schriftlich bei der Vorsitzenden Beate Pötzsch-Ahrens, Taunusstr. 144, 61381 Friedrichsdorf, einreichen.

Einladung mit Tagesordnung als PDF-Dokument

Die Hämmer fielen 24 Stunden lang: Rekord im Dauerschmieden

Dauerschmieden vor Zuschauern: Knud Englbrecht (rechts), Kustos der Wimsbacher Hackenschmiede (Foto: Neudorfer)

Dauerschmieden vor Zuschauern: Knud Englbrecht (rechts), Kustos der Wimsbacher Hackenschmiede (Foto: Neudorfer)

189 Knoten hat Knud Englbrecht innerhalb eines Tages (und einer Nacht) geschmiedet. Der Lohn für den Kustos der Bad Wimsbacher Hackenschmiede: Der Rekord im 24-Stunden-Dauerschmieden. Ob Englbrecht jetzt Muskelkater in den Armen und ob der Sonntag zum Ausschlafen gereicht hat, ist uns leider nicht bekannt.

Weiterlesen