Kategorie-Archiv: Allgemein

Partnerschaftsverein zu Besuch im rumänischen Fogarasch • Bürgerreisen und Jugendaustausch angedacht

Erika Freppon, Brigitte Arnold, Irmgard Buggert-Fehn, Anja Canenbley und Beate Pötzsch-Ahrens vom Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein mit Hedda Hanna Stengel (rechts, Foto: Freppon)

In Zeiten, in denen Staaten in Europa vielfach Abschottung propagieren, setzt der Friedrichsdorfer Städtepartnerschaftsverein auf das genaue Gegenteil: Mehr Europa, mehr Freundschaft und Miteinander. So reisten fünf Vorstandsmitglieder im Juni auf eigene Kosten für ein Wochenende in das rumänische Städtchen Fogarasch (rum.: Făgăras, www.primaria-fagaras.ro). Den Anstoß gab ein Vorschlag der Friedrichsdorferin Hedda Hanna Stengel, die Ende der 80er Jahre während des Zusammenbruchs des Ceaucescu-Regimes nach Deutschland kam. Sohn Norbert Stengel lebt inzwischen wieder in Fogarasch und ist dort Vorsitzender des „Deutschen Forums“ der Siebenbürger Sachsen. Er und Bürgermeister Gheorghe Sucaciu luden den Vorstand des Partnerschaftsvereins zu dem zunächst inoffiziellen Besuch ein.

„Wir wollten sehen, wie die Gemeinde dort aufgestellt ist“, sagte Vereinsvorsitzende Beate Pötzsch-Ahrens. „Es wäre eine schöne Möglichkeit, hier in Friedrichsdorf Interesse für Rumänien zu wecken und eventuell Friedrichsdorfer Jugendliche in Projekte der dortigen evangelischen Gemeinde zu integrieren.“ Eine Städtepartnerschaft werde derzeit noch nicht in Betracht gezogen, betonte sie.

Weiterlesen

Europa-Tag am Bad Homburger Kurhaus • Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein ist dabei

Unter dem Motto „Europäische Vielfalt erleben!“ präsentieren sich die Hochtaunus-Kommunen mit ihren europäischen Partnern – Gastgeber ist diesmal Bad Homburg. Wer also schon immer einmal wissen wollte, wie viel Europa im Hochtaunuskreis steckt, sollte am 13. Mai 2017 nach Bad Homburg kommen: Der Europa-Tag auf dem Kurhaus-Vorplatz beginnt um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Mit einem Stand wird  auch der Friedrichsdorfer Partnerschaftsverein dabei sein, der im Auftrag der Stadtverwaltung intensiven Kontakt zu Bad Wimsbach (Österreich), Chesham (Großbritannien) und Houilles (Frankreich) hält. Neben Informationen über die Arbeit und die drei Friedrichsdorfer Partnerstädte wird es Champignon-Pasteten geben.  Weiterlesen

Aus für Verschwisterung mit Muratpasa

Wer sich als Leser unserer Website wundert, warum von der seit 2013 geplanten Verschwisterung mit Muratpasa, einem Stadtteil der türkischen Millionenstadt Antalya, an dieser Stelle nichts mehr zu lesen ist: Das Vorhaben ist endgültig ad acta gelegt. Nicht wegen der aktuellen politischen Situation, sondern offenbar schlicht wegen eines Wechsels an der Spitze der Stadtverwaltung von Muratpasa (siehe Bericht vom 4. Juli 2014)

Weiterlesen

Europatag in Steinbach: Stadt Friedrichsdorf mit von der Partie

Europatag_Plakat_Steinbach_2015Die Stadt Steinbach ist im Jahr 2015 Gastgeber für den Europatag. Unter dem Motto „Europäische Vielfalt erleben!“ laden am Samstag, 9. Mai, von 11 bis 17.30 Uhr die Kommunen des Hochtaunuskreises mit ihren rund vierzig europäischen Partnerstädten zu dem Fest ein. Friedrichsdorf ist ebenfalls mit einem Stand vertreten.

„Der Europa-Tag soll als bunter Open-Air-Markt die Menschen im Hochtaunuskreis über die Partnerschaftsaktivitäten informieren“, betont Landrat Ulrich Krebs.

Weiterlesen

Deutsch-französisches Miteinander wird 51 Jahre alt • Internationales Pfingsttreffen der Partnerstädte

2-Euro-Jubiläumsmünze zum 50. Jahrestag des Elyséevertrags (Foto. Arnold)

2-Euro-Jubiläumsmünze zum 50. Jahrestag des Elyséevertrags 2013 (Foto. Arnold)

Am heutigen 22. Januar jährt sich zum 51. Mal die Unterzeichnung des so genannten Elysée-Vertrages. Bundeskanzler Konrad Adenauer und der  französische Staatspräsident Charles de Gaulle setzten 1963 im Pariser Elysée-Palast ihre Unterschriften unter den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, der die beiden Länder nach langer Feindschaft zusammenführte.

Weiterlesen

Bronzeplakette vor dem Rathaus wird 20 Jahre alt

Partnerschaftsplakette vor dem Friedrichsdorfer Rathaus (Foto: Arnold)

Heute vor 20 Jahren – am 28. Mai 1993 – wurde vor dem Friedrichsdorfer Rathaus die Bronzeplakette eingesetzt, auf der die Wappen der vier Partnerstädte zu sehen sind.

Entworfen und gegossen wurde die Gedenkplatte von dem 2011 im Alter von 87 Jahren verstorbenen Frankfurter Bildhauer Willi Schmidt.  Von ihm stammt auch die „Große Liegende“ (im Volksmund auch „Die fett Gret“ genannt) in der Frankfurter Freßgass. Schmidt war zudem langjähriger Dozent an der Städelschule in Frankfurt am Main.

Fußball-Alternativprogramm: Autorenlesung mit Martin Walker – „The Devil’s Cave“

Martin Walker: The Devil’s Cave

Literatur statt Champions League: Gemeinsam mit der Musisch Bildnerischen Werkstatt lädt der Städtepartnerschaftsverein Friedrichsdorf am 25. Mai 2013 – zeitgleich zum Finale Bayer München vs Borussia Dortmund – erneut zu einer englischen Autorenlesung ein – diesmal im großen Saal des Friedrichsdorfer Rathauses und zusätzlich auch in deutscher Sprache.

Das Périgord ist ein Paradies für Schlemmer, Kanufahrer und Liebhaber des gemächlichen süßen Lebens. Doch im April – kurz vor Beginn der Touristensaison – stören ein höchst profitables Touristikprojekt, Satanisten und eine nackte Frauenleiche in einem Kahn die beschaulichen Ufer der Vézère. Und Bruno, den örtlichen Polizeichef, plagen zusätzlich höchst verwirrende Frühlingsgefühle. So weit Martin Walkers Krimi „The Devil’s Cave“. Weiterlesen

Europatag in Friedrichsdorf: 40 Partnerstädte zwischen Frankreich und Russland

Man kann nur hoffen, dass die Wettervorhersage – vereinzelt Regen, 17 Grad – für den 11. Mai nicht ganz zutrifft. Städte und Gemeinden des Hochtaunuskreises wollen zusammen mit ihren rund 40 europäischen Partnern auf dem Friedrichsdorfer Landgrafenplatz zusammenkommen. Auf dem Programm stehen Musik, Tanz, Showeinlagen, Mal- und Kunstwettbewerbe, ein Europa-Quiz, bei dem unteren anderem Reisen nach Luxemburg und Trier zu gewinnen sind, und noch Einiges mehr.

Weiterlesen

Heute vor 50 Jahren: Elysée-Vertrag zwischen Frankreich und Deutschland

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer im Elysée-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag (Foto: MAEE)

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der damalige französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer in Paris den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit – kurz Elysée-Vertrag. Der Vertrag stellt einen historischen Meilenstein in den Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich dar.

Weiterlesen